Telemetrie:
LOGO Drehzahl vs. Strom
im Stellerbetrieb
HH01491A.gif (1962 Byte)

(Zur besseren Übersicht wird diese Seite ohne "Tumbnails" und als voller Bildschirm angezeigt ! Daher bitte das Laden der Bilder abwarten !)

Meßwerte vom LOGO:

Motor Kontroniks KBM 39-4,
Regler Kontroniks 3SL 40-14-32 (Modus 3: Flugzeugmodus ohne Drehzahlregelung)
30x RC2000 Zellen.

Um die Vor- und Nachteile eines echten Drehzahlreglers zu ermitteln, wurden folgende Messungen ohne Drehzahlregelung durchgeführt. Dazu mußte zuerst die Gas/Pitchkurve programmiert werden. Die Unterschiede zu den drehzahlgeregelten Kurven wurden mit Spannung erwartet: Zuerst wurde die Drehzahl im Steigflug mit maximalem Pitch auf 1100 U/min eingestellt. Danach wurde Schwebepitch und Schwebegas auf die gleiche Drehzahl eingestellt.

stell1100.gif (26136 Byte)

Die Drehzahl war fast konstant. Lediglich bei 3/4 Gas war eine leichte Erhöhung zu hören, was mit der 5-Punkt Gaskurve auszugleichen gewesen wäre. Allerdings war es nur so wenig, daß ich darauf verzichtete. Obige Messung zeigt, daß die gewünschte Drehzahl fast genau erreicht wurde. Nur Anfangs als die Akkus noch prallvoll waren, lief er etwas schneller. Dabei machte ich auch noch einen schnellen Steigflug, was sich in der erhöhten Stromaufnahme bei 01:00 bemerkbar macht. Um 1:20 machte ich einen steilen Sinkflug. Da noch keine Gasvorwahl programmiert war, blieb der Motor fast stehen und die Drehzahl brach bis auf 800 U/min zusammen.

Die Stromaufnahme liegt im Mittel bei ca. 13 Ampere.  Im echten Reglerbetrieb hatte ich fast 15 A benötigt. Kein Wunder, daß die Flugzeit diesmal rekordverdächtige 9,2 Minuten betragen hatte.

Jetzt wollte ich noch eine kunstflugtaugliche Drehzahl von 1400 U/min probieren, die ich im Reglerbetrieb nicht geschafft hatte. Wie vorher stellte ich erst die Drehzahl im Steigflug ein. Dabei mußte ich den max.Pitch stark zurücknehmen (ca. 7,5 Grad) damit die Drehzahl einigermaßen konstant blieb. Danach stellte ich entsprechend Schwebegas und -pitch ein.

stell1400.gif (26163 Byte)

Im Diagramm erkennt man, daß nicht mehr als 1300 U/min möglich waren. Wie auch im Reglerbetrieb kann mit diesem Motor keine höhere Drehzahl erreicht werden. Man sieht auch deutlich den Einfluß der Akkuspannung auf die Drehzahl. In der zweiten Hälfte des Fluges konnten gerade noch 1200 U/min erreicht werden. Die Stromaufnahme lag mit durchschnittlich ca. 14 A etwas höher als bei 1100 U/min. Daher wurden die 9 Minuten Flugzeit auch nur knapp erreicht.