Schwebeflug- Messungen am ACROBAT - 10

Durch diese Messung wollte ich herausfinden, wie die Rotorkopfdrehzahl auf den Leistungsbedarf eingeht. Daher wurde der Acrobat mit verschiedenen Drehzahlen geschwebt und die Leistungsaufnahme gemessen.

Bei diesem Flug hatte der Acrobat 1980 g. Ein sehr hohes Gewicht, welches durch zusätzliche Akkus für die Versorgung der Telemetrie zustande kommt. Aus diesem Grund, sind die Messwerte nicht repräsentativ. Sie sind nur zu Vergleichszwecken zwischen den Drehzahlen geeignet !

Wie im Diagramm deutlich zu sehen ist, habe ich drei verschiedene Drehzahlen ausprobiert, 1250, 1350 und 1520 U/min.

Wenn man im Diagramm sehen kann, werden die Drehzahlen vom Regler sehr sauber konstant gehalten. Die Leistungskurve ist schwieriger ablesbar, da sie durch Wind und Steuereinflüsse dauernd schwankt. Ich habe daher aus den Messwerten folgende Mittelwerte berechnet:

Zugrunde liegt die Leistungsaufnahme von 1250 U/min.
Bei 1350 U/min braucht der Hubi um 5% mehr Leistung.
Bei 1520 U/min braucht der Hubi um 20% mehr Leistung.

Man sieht also, dass der Leistungsbedarf mit steigender Drehzahl rapide ansteigt, was natürlich für jeden Hubi gleichermaßen gilt.