ERGO 50, TUNING

 

Eigentlich wollte ich nichts mehr in den Ergo 50 investieren, sollte er doch ein billiger Trainingshubi sein, bei dem ein Crash der Hubikasse nicht so weh tut. Trotzdem habe ich jetzt Veränderungen vorgenommen, die das Flugverhalten verbessern und somit das Erlernen des Rückenfliegens erleichtern sollen:
ergo50taumel.jpg (61683 Byte) Die original Taumelscheibe ist aus Kunststoff mit einem einfachen Kugellager. Nach längerem Betrieb zeigte das Kugellager erhebliches Spiel. Die Taumelscheibe ließ sich um fast 1mm kippen, ohne dass sich die Servos bewegen. Das war mir zuviel. Als Alternative kam nur eine Alu-Taumelscheibe in Betracht die mir schon beim Eco-8 sehr gute Dienste geleistet hatten.

Für die ERGO Serie gibt es von der japanischen Firma K&S viele Tuningteile. Fast der gesamte ERGO wurde in Alu nachgefräst. Leider sind diese Teile extrem teuer. Für eine Taumelscheibe will ich nun mal nicht über 100.- € ausgeben.

Da die Rotorwelle 10mm Durchmesser hat, ist die Wahl sofort auf ein deutsches Qualitätsprodukt aus dem Hause VARIO gefallen. Was im X-Treme perfekt funktioniert, muss auch im Ergo gut passen.

Die Kugelköpfe des ERGO haben 4,75mm, die von Vario 4,8mm Durchmesser. Diese kleine Differenz macht sich sofort bemerkbar. Die Kugelpfannen waren relativ schwergängig. Mit dem üblichen Trick (zusammendrücken mit der Zange) konnte dieses Problem allerdings schnell behoben werden.

Das Bild zeigt die VARIO Taumelscheibe im Ergo-50. Sie passt perfekt und hat keinerlei Spiel mehr. Der Ergo zeigt damit eine deutlich bessere Reaktion auf Steuerkommandos als mit der alten wackligen Plastik-Taumelscheibe.