Fliegen mit dem Schweizer 300

Der Schweizer 300 ist kein Turn-3D-Hubschrauber. Er besticht vielmehr durch sein exzellentes Flugbild. Mit einfachsten Mitteln ist es JR gelungen, einen Trainer zu konstruieren, der ein fast Scale-mäßiges Aussehen hat.

Hier das erste echte Flugbild:

Der Schweizer 300 ist mit dem OS32 oder dem Webra 35 Motor für normalen gemütlichen Rundflug ausreichend motorisiert. Um einen Pitchbereich von bis zu +9 Grad auszureizen, braucht man die gesamte Motorleistung. Weniger sollte es nicht sein. Vor allem die schweren Graupner GFK Blätter kosten Energie. Daher werde ich in Kürze leichte S-Schlag Blätter einsetzen und dann darüber berichten.

Der Spritverbrauch ist geradezu verblüffend gering. Am obigen Bild sieht man, dass der Tank noch fast voll ist. Dabei hatte ich zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Flüge mit insgesamt über 10 Minuten Flugzeit hinter mir. Ich schätze, dass der Schweizer 300 über eine halbe Stunde in der Luft bleiben kann, und das mit gerade mal 250 ml Sprit.