Einstellungen der mc-24 für den X-TREME PE00078A.gif (1449 Byte)

Flugphasen

Das Ziel dieser Einstellungen sind 3 Flugphasen:

Schwebeflug: zum Starten, Landen, für Schwebefiguren und gemütlichen Rundflug. Die Drehzahl soll niedrig sein. Der Gyro soll im Normalmode arbeiten. Die Steuerausschläge sollen gering sein um ruhig Schweben zu können.

Kunstflug: Für einfachen Kunstflug. Erhöhte Drehzahl. Der Gyro soll im Headlock Betrieb arbeiten. Die Steuerausschläge sollen groß sein und den vollen negativen Pitch zur Verfügung stellen.

Autorotation: Ähnlich wie der Schwebeflug. Der Motor wird aber komplett abgeschaltet. Es steht der volle Pitchbereich zur Verfügung.

Die Flugphasen schalte ich mit 2 Schaltern, die im Menü Sonderschalter eingestellt werden:

Die Autorotation kommt bei mir auf Schalter 5, der sehr leicht zugänglich angeordnet ist.
Die Schwebe/Normal Umschaltung (Flugphasenschalter 1) kommt auf Schalter 2.

Im Menü Phasenzuweisung wird diesen Flugphasen eine Bedeutung zugeordnet (Schwebe, Acro, Autorot). Die Umschaltzeit stelle ich auf 1,5 Sekunden.

Taumelscheibe

Der mechanische gesamte Pitchbereich ist auf -10 bis +10 Grad eingestellt. Die größtmöglichen Ausschläge die mechanisch noch nicht blockieren wurden mit dem Taumelscheibenmischer eingestellt:

Taumelscheibenmischer:
Pitch: 80%
Roll: 61%
Nick: 61%

Helimischer:

  Schwebeflug Kunstflug (Acro) Autorotation
max. Pitch +9 Grad (+82%) +9 Grad (+82%) +10 Grad (+100%)
Knüppelmittelstellung +4,5 Grad (+35%) 1 Grad +4,5 Grad (+34%)
min. Pitch -4 Grad (-45%) -9 Grad (-94%) -10 Grad (-102%)

Exponential (damit die Ruderausschläge im Schwebeflug entschärft werden):

Schwebeflug Kunstflug (Acro) Autorotation
Nick / Roll: 30% kein Expo (Nick / Roll: 0%) Nick / Roll: 15%

Leerlauf und Gaskurve

Bei Verbrennungsmotoren wird normalerweise die Gastrimmung für die Leerlaufeinstellung zum Starten verwendet.

In der Schwebeflugphase stellt man eine Gasvorwahl ein, damit bei min-Pitch der Motor z.B. im Leerlauf dreht:
Einstellung der Gasvorwahl: Im Helimischer Schwebegas L auf 0% stellen, Knüppelmiite auf +30% und max auf 100%

Außerdem muß ein Gaslimiter programmiert werden. Dieser (z.B.: Schieberegler) legt das maximal einstellbare Gas fest. Ich lege ihn auf Schieberegler 6:
Gebereinstellungen: Gaslimiter 12 auf Geber 6 stellen.
Den -Weg auf +48% stellen damit das Gasservo bei min-Gas nicht blockiert.
Den +Weg auf +125% (>100%) stellen, damit der Gaslimiter bei Vollgas keine Begrenzung darstellt.

Mit Regler 6 kann jetzt das maximale Gas vorgegeben werden. Steht Regler 6 auf Minimum, so wird automatisch der Knüppel-1-Trimmhebel wirksam und man kann mit ihm zwischen Motor-Aus und Leerlauf wählen.

Im Menü Knüppeleinstellungen wird Pitch/Gas auf Gaslimiter gestellt.

Jetzt sind die Leerlaufeinstellungen fertig. Der Start des Motors erfolgt so:

1. Gaslimiter auf unteren Anschlag stellen, der Knüppel-1-Trimmhebel wird aktiv
2. Trimmhebel auf mittlere- oder obere Position bringen. Der Motor ist auf Leerlauf gestellt und kann gestartet werden.
3. Zum Fliegen den Gaslimiter langsam auf maximale Position bringen. Jetzt ist der Pitch/Gasknüppel aktiv.

Stoppen des Motors:

1. Gaslimiter auf unteren Anschlag stellen, der Knüppel-1-Trimmhebel wird aktiv
2. Trimmhebel auf unteren Anschlag stellen.

Im Schwebeflug geht die Gaskurve von -60% (Leerlauf) bis +100% (Vollgas). Das Schwebegas muß noch ermittelt werden.

Im Kunstflug geht die Gaskurve von +100% (min-Pitch) auf xxx (0 Pitch) bis +100% (max-Pitch).

Kreisel

Der CSM 360 Gyro ist auf Kanal 7 angeschlossen.

Wie fast jeder Heading-Lock Gyro ist der CSM360 bei positiven Einstellungen (0...100%) im Normalmodus und bei negativen Einstellungen (0...-100%) im Heading-lock Modus.

Ich möchte im Schwebeflug im Normalmodus fliegen und im Kunstflug im Heading-lock Modus. In beiden Betriebsarten soll der Schieberegler 7 die Kreiselempfindlichkeit von 0 bis 100% einstellen. Hierzu werden zwei freie Mischer benötigt.

Im Schwebeflug (Normalmodus): Wenn Regler 7 zwischen -100 und +100% eingestellt wird, so soll der Kreisel zwischen 0 und +100% eingestellt werden.
Im Kunstflug (Heading-Lock Modus): Wenn Regler 7 zwischen -100 und +100% eingestellt wird, so soll der Kreisel zwischen 0 und -100% eingestellt werden.

Beide Betriebsarten sind mit je einem Kurven-Mischer realisierbar. Die Kurven-Mischer werden dann mit dem Flugphasenschalter ebenfalls umgeschaltet.

Kurvenmischer 9 (Schwebeflug):
Einstellungen: Von 7 zu 7. Aktiv wenn Schalter 2 auf Schwebeflug steht. Mischanteil: +60, +80 und +100%

Kurvenmischer 10 (Kunstflug):
Einstellungen: Von 7 zu 7. Aktiv wenn Schalter 2 auf Acro steht. Mischanteil: -60, -80 und -100%

Jetzt kann der Kreisel in beiden Betriebsarten mit Schieberegler 7 von 60 bis 100% eingestellt werden. Die Normal-HeadingLock Umschaltung erfolgt automatisch.

Uhren

Für die Überwachung der Tankfüllung und Flugzeit benutze ich eine Motorzeit und eine Flugzeit. Sobald der Motor mehr als Leerlauf hat, beginnt die Uhr zu laufen. Die Motorsteuerung wird mit Geber 1 (Gas/Pitch) gemacht. Ich programmiere den Geberschalter G1 auf Geber 1. Er wird geschlossen wenn Geber 1 größer als -90 % ist oder wenn Schalter 2 auf Flugphase "Acro" steht.

Im Menü Uhren (allgemein) wähle ich die Motorzeit und die Flugzeit und kopple sie mit G1. Die Vorwahlzeit der Motorzeit stelle ich auf 12 Minuten, die Alarmzeit auf 60 Sekunden. Die Flugzeit jeweils auf 0.

Achtung: Vor jedem Flug sollten hintereinander die Tasten STOP und CLEAR gedrückt werden, damit der Alarm wieder in den Ausgangszustand gestellt wird. Das funktioniert nur, wenn der Motor ausgeschaltet ist !