Praxisvergleich:
Sanyo RC2400
vs. RC2000

 

 

Die RC2000 war wahrscheinlich einer der erfolgreichsten Zellen der letzten Zeit. Langsam kam sie jedoch in die Jahre und der Wunsch nach Vergrößerung der Kapazität wurde laut. Als 1999 endlich geeignete NiMH Zellen mit fast 3000 mAh von Saft und Panasonic verfügbar waren, schien es als wäre die Sanyo Ära ausgeläutet worden.

Doch die anfängliche NiMH Euphorie hat sich inzwischen gelegt. Diese NiMH Zellen haben ihre Daseinsberechtigung bei mittleren bis niedrigen Strömen (max. 20 bis 30 Ampere). Zudem zeigen sie deutliche Schwächen in der Spannungslage. Sie sind daher für den leistungsbewussten Flieger gut geeignet, der Power-Flieger wünscht sich aber was kräftigeres.

In diese Lücke ist jetzt Sanyo mit der RC2400 vorgestoßen. Eine Zelle, welche die enormen Leistungsdaten der bewährten RC2000 bei etwas größerer Kapazität verspricht. Da auch im ECO-8 Stromspitzen bis über 30 A auftreten können, welche die NiMHs nur mit Mühe abdecken (Drehzahleinbrüche), war die Spannung groß als die RC2400 zum ersten mal vermessen wurde.


Testausrüstung:

E-Hubis:   ECO-8
Motor:   KBM 42-20
Regler:   3SL 40-6-18
Gewicht: 1780g
Zellenanzahl:   10
Gewicht einer RC2400 10er Stange:   649 g
Gewicht einer RC2000 10er Stange:   600g
Gesamtgewicht mit RC2000 1780g
Gesamtgewicht mit RC2400 1830g
Ladegerät: Schulze isl 6-430d

Akkuzellen:

Technologie: NiCd
Zellenbezeichnung: RC2400
Hersteller der Zellen: Sanyo


Schätzungen:

Die RC2400 sind etwas schwerer als die RC2000. Meine 10er Stangen haben knapp 10% mehr Gewicht. Dafür haben die RC2400 ca. 20% mehr Kapazität. Als ganz grobe Schätzung erwarte ich mir also ungefähr 10% mehr Flugzeit. Unsicherheiten ergeben sich dadurch, dass die RC2400 neu und die RC2000 schon 2 Jahre alt sind. Beides ist kein Vorteil. Die beste Ausbeute haben diese Zellen erst nach mindestens 10 oder 20 Flügen.


Messungen:

Diese beiden Messungen zeigen direkt aufeinanderfolgende Flüge mit beiden Zellentypen. Der Flugstil war sehr ähnlich, ausgedehnte Schwebe- und Rundflüge mit kurzen Kraft-Steigflügen (Voll-Pitch).

Die tatsächliche Flugzeit ist die Zeit, in der die Rotordrehzahl konstant ist. Das Hochlaufen und Auslaufen rechne ich nicht mit. Damit beträgt die Flugzeit mit der RC2000 genau 9:00 Minuten. Mit der RC2400 erreichte ich 10:04 Minuten. Das sind 12% mehr Flugzeit. Die Schätzung war also gar nicht so schlecht.

Wie sieht es mit der Spannungslage aus ?

Im Diagramm erkennt man, dass die Spannung immer zwischen 11 und 12 Volt schwankt. Bei der RC2400 ist sie geringfügig höher. Während der Anfangsphase und der Endphase ist die Spannungslage ebenfalls sehr ähnlich.

In den Diagrammen erkennt man eine Powerflugphase bei der Ströme über 30A entnommen wurden. Die Spannung ist bei beiden Zellentypen auf knapp unter 11 Volt abgefallen. Die Steigleistung des ECO-8 beträgt während dieser Voll-Pitch Phase 4,8 m/s bei einer Stromaufnahme von knapp 28 Ampere und einer Leistungsaufnahme von ca. 300 Watt. Es ist immer wieder verblüffend, welche Kräfte in dem kleinen E-Hubi stecken !

Noch eine kleine Gedankenspielerei: Wie groß ist der Wirkungsgrad des kompletten Hubis inklusive Antrieb und Mechanik ?

Bei einem Gewicht von 1,8 kg und einer Steigleistung von 4,8 m in einer Sekunde beträgt die potentielle Energie nach einer Sekunde:

Ep = m*g*h = 1,8 * 9,81 * 4,8 = 85 Joule.

Die Leistung in Watt [Joule/s] = 85/1 = 85 Watt.

Da der Hubi jedoch 300 Watt elektrische Leistung aufnimmt, beträgt der Wirkungsgrad des ECO-8 ganze 28%. Hier scheint also noch jede Menge Spielraum für Experimente zu sein (andere Blätter, Drehzahlen usw...). Übrigens ist dieser Wert gar nicht mal schlecht, der LOGO-30 kommt bei ähnlichen Rechnungen gerade mal auf 20%.


Fazit:

Die RC2000 und die RC2400 sind in ihrer Charakteristik sehr ähnlich. Die höhere Kapazität der RC2400 bringt keine auffälligen Nachteile, in der Spannungslage ist sie sogar geringfügig besser. Die um 400 mAh höhere Kapazität wird teilweise durch das höhere Gewicht wieder verbraucht, was jedoch stark vom verwendeten Flugmodell abhängig ist. Mit einem Gewinn an Flugzeit von über 10% kann man aber auf jeden Fall rechnen.

Damit ist die RC2400 ein würdiger Nachfolger der bewährten RC2000.

RC2000 ... preiswerte Power-Zelle mit guten Leistungsdaten für Powerflieger
RC2400 ... moderne Powerzelle mit sehr guten Leistungsdaten für Powerflieger
GM3000 ... moderne NiMH Zelle für gemütliche Flieger ohne besondere Leistungsansprüche.

Wer mit seinem ECO-8 oder anderem E-Hubi Kunstflug machen möchte, kommt an der RC2400 kaum vorbei. Wer jedoch Spaß am gemütlichen Rundflug hat, kann die lange Flugzeit einer 3000er NiMH Zelle auskosten.