Sprit Mischungsverhältnisse

Vorsicht beim Spritkauf !

Alles ist relativ: Wir kennen das alles bereits aus dem täglichen Leben. Sei es die Leistungsangabe von HiFi-Verstärkern, die Angabe auf Modellmotoren und anderes. Diese Angaben mögen zwar alle stimmen, sie sagen aber nicht viel aus wenn die Messmethode unbekannt ist. Denn die Art der Messung hat bei vielen physikalischen Angaben erheblichen Einfluß auf das Ergebnis.

Genauso, oder sogar noch extremer, ist es beim Modellbau-Methanolsprit. Um einen fairen Preisvergleich durchführen zu können, ist es daher notwendig über das genaue Mischungsverhältnis Bescheid zu wissen, denn sonst gibt man zu viel Geld für zu wenige Inhaltsstoffe aus.


Die Misch-Methoden:

Kippe ich die verschiedenen Zutaten des Modellsprits zusammen, oder kaufe ich ihn fertig, so rechne ich erstmal in Prozenten. Ich will beispielsweise 10 Liter Sprit mit 15% Öl und 10% Nitro haben.

nach Volumen:

Einige Hersteller mischen diesen Sprit nach Volumen. Das bedeutet, dass die Zutaten in "Liter" abgemessen und dann gemischt werden.

Bei dem obigen Beispielsprit würde man also folgendes erhalten:

Methanol: 7,5  Liter
Öl: 1,5  Liter
Nitro: 1  Liter

diese Rechnung läßt sich auch ohne Taschenrechner, im Kopf leicht nachvollziehen.

nach Gewicht:

einige andere Hersteller meinen, dass die Mischung nach Gewicht die bessere Lösung ist. Hier ist das Endergebnis völlig anders, da die einzelnen Zutaten verschiedene spezifische Gewichte haben. Von den "leichten" Flüssigkeiten braucht man daher mehr, von den schwereren entsprechend weniger.

Da Nitro (1,138 kg/Liter) und Öl (ca. 1,1 kg/Liter) erheblich schwerer sind als Methanol (0,79 kg/Liter), wird davon auch weniger im Sprit drin sein, was diese Rechnung zeigt:

Für unseren Bespielsprit von 10 Litern mit 15% Öl und 10% Nitro sieht das Ergebnis dann so aus:

Methanol 8,1  Liter
Öl 1,2  Liter
Nitro 0,7  Liter

man sieht also, dass ein Hersteller der nach Gewicht mischt, tatsächlich viel weniger des kostbaren Öls oder Nitros dem Sprit zumischt und somit einiges an Herstellungskosten spart.

Interessanterweise werden beide Spritmischungen mit gleichen Inhaltsangaben verkauft, nämlich:

10 Liter Sprit mit 15% Öl und 10% Nitro.

Ergebnis:

Welche Rechenmethode nun bevorzugt wird ist egal. Wichtig ist nur, dass der Modellflieger weiß was er bekommt und damit in der Lage ist zum einen die Verkaufspreise korrekt vergleichen zu können und zum anderen seinem Motor das richtige Gemisch zu geben.

Was würde passieren, wenn ich obigen Beispielsprit im Glauben kaufe, dass der Händler nach Volumen mischt. Tatsächlich würde er aber nach Gewicht mischen ? Das Ergebnis wäre, dass ich 10 Liter Sprit mit 12% Öl und 7% Nitro kaufe. So ein Irrtum fällt möglicherweise beim Preis aber vor allem beim nicht zufriedenstellenden Motorlauf auf.

Es hat keinen Sinn eine Rechenmethode zu bevorzugen und die andere zu verteufeln. Wichtig ist aber, dass man weiß wie der Sprit gemischt wurde.

Bevor man den nächsten Sprit kauft, sollte man daher die Händler fragen, ob die Mischung nach der Volumen- oder Gewichtsmethode gemacht wurde, denn wie obige Rechnung zeigt sind die Unterschiede enorm !


>> Hier gehts zum Spritrechner nach der Volumenmethode <<